A+ A A-
Super User

Super User

Wintermeisterschaft Volleyball

GLTV Wintermeisterschaft Volleyball

In der GLTV-Wintermeisterschaft im Volleyball wurde die Finalrunde am 13. März 2015 in Filzbach ausgetragen. Der TV Oberurnen hat mit einer Erstliga- und einer Drittliga-Mannschaft teilgenommen. Die zweite Mannschaft hat Grund zur Freude.

Sowohl die Mannschaft in der ersten als auch jene der dritten Liga konnten sich Hoffnungen auf den Sieg machen, belegten sie doch in der Vorrunde die Plätze drei bzw. eins. Die 1. Liga-Mannschaft unter Coach/Captain Lukas Wunderle bekundete im Halbfinalspiel gegen Mühlehorn sichtlich Mühe, sodass der Match mit zwei Sätzen verloren ging. Im kleinen Finalspiel konnten sich die Turner fangen und Schadensbegrenzung betreiben. Sie setzten sich gegen die Näfelser durch und sicherten sich somit den guten dritten Schlussrang.
Die Drittliga Spieler gingen mit sieben von acht gewonnenen Vorrundensätzen als Favorit in die Finalrunde. Ebenfalls gegen Mühlehorn, ebenfalls in zwei Sätzen, jedoch mit zwei Gewinnsätzen zog der TVO in den Final ein, wo der DTV Braunwald wartete. Mit taktischen Umstellungen während dem Spiel schaffte es Capitano Antoinio Loisi sein Team auch gegen die Braunwalder in zwei Sätzen zum Sieg zu führen. Die zweite Mannschaft des TVO spielt im nächsten Winter in der zweiten Liga!

Pascal Müller Schweizermeister U16

Nordische Kombination:
Letztes Wochenende fand in Einsiedeln SZ die Schweizermeisterschaft U16 in der Nordischen Kombination statt. Der talentierte Nachwuchs-Skispringer Pascal Müller aus Oberurnen lieferte in beiden Disziplinen eine ausgezeichnete Leistung.
Im Springen über 50 m zeigte Pascal Müller gute Sprünge. Dank dem sensationellen Lauf, konnte er sich in der Gesamtwertung über den Titel Schweizermeister freuen. Die konstante und hervorragende Leistung des 13-jährigen Müller beweist einmal mehr, dass er für den kommenden Winter in bester Verfassung ist. Die Nordische Kombination ist als „Königsdisziplin“ des nordischen Skisports bekannt. Dabei werden Einzeldisziplinen kombiniert und ausgetragen.
Der Turnverein Oberurnen gratuliert dem frischgebackenen Schweizermeister für seine hervorragende Leistung in der „Königsdisziplin“ und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg in seiner Karriere als Sportler.

Turnerfahrt - Das Wandern ist des Müllers Lust

Turnverein Oberurnen: 

TV Oberurnen hoch hinaus

 Am Wochenende vom 13./14. September begaben sich die Oberurner Turner auf die alljährliche Turnerfahrt. Pascal Noser und Michael Laager hatten ein durch und durch sportliches Programm in der Glarner Bergwelt geplant.

 Vom besagten Programm wussten die Turner lediglich, dass gutes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung ein Muss war. Als die Gondel in Richtung Aeugsten gleitete, wurde bereits eifrig über die Wanderroute gemutmasst. Bei einem Frühstück in der Aeugstenhütte wurde das Naturfreunde-Haus in Mollis mit drei Gipfeln auf dem Weg als Tagesziel genannt.

 Bei Nieselregen, Nebel und Schnee gelangten wir über Fessis auf das Schwarzstöckli, auf welchem die Turner jedoch aufgrund der genannten Witterung nur kurz verweilten. Via Roterd ging es auf den Schilt. Just in Moment unserer Ankunft sendete uns auch die Sonne ein wärmendes Hallo. Ein guter Gipfelwein und das Turnerlied rundeten diesen schönen Moment ab. Nach dem Tristli kamen wir im Naturfreunde-Haus an, auf dessen Balkon uns die Glarner Bergwelt ein atemberaubendes Panorama bot. Nach einer wohltuenden Stärkung und einem Jass kehrte, für Oberurner äusserst ungewöhnlich, früh Ruhe ein. Die Wanderung zeigte seine Spuren.

Der Sonntag wartete mit perfektem Wanderwetter auf. Gemeinsam ging es weiter auf den Fronalpstock. Ein Verein, ein Ziel – gemeinsam und mit gegenseitiger Unterstützung wurden auch die heiklen Passagen gemeistert. Am Talalpsee konnte beim grillieren endlich das Feuerholz gebraucht werden, welches jeder Turner mit sich tragen musste. Einige Wagemutige getrauten sich auch in den Bergsee, wenn auch nur kurz. Im Habergschwänd erreichten wir schlussendlich das Ziel. Erschöpft aber zufrieden, stiessen die Turner auf die erbrachte Leistung an, bevor es mit dem Trottinett nach Filzbach ging. Ein herzlicher Dank an Michael Laager und Pascal Noser für die Organisation einer anstrengenden, aber wunderschönen und gelungenen Turnerfahrt.

Schnellscht Oberurner

Dr Schnellscht Oberurner

Samstag, 16. August 2014 ab 14.00 Uhr

Schnelllauf 60m auf der Bahn. Die drei Zeitschnellsten pro Kategorie bestreiten
den Final. Der Wettkampf wird bei jeder Witterung durchgeführt (Sportplatz Oberurnen).
Teilnahmeberechtigt: In Oberurnen wohnhafte Mädchen und Knaben. Anmeldung beim Klassenlehrer. 

Download des Infoplakates

UPDATE: Die Fotos sind hier einsehbar

Turnverein Oberurnen mit solider Leistung!

Der Turnverein Oberurnen bestritt in Orpund den dreiteiligen Vereinswettkampf der Aktiven und brillierte im Fachtest wie nie zu vor. Mit 26.27 Punkten erreichte der TVO den 12. Rang in der 4. Stärkeklasse.

 

Am diesjährigen Turnfest trat der TV Oberurnen mit einem Mannschaftsbus gemeinsam den Weg Richtung Orpund an, eine kleine Gemeinde in der Nähe von Biel. An diesem prächtigen Sonnentag wurde als Erstes das Basislager mit Zelten und Wohnanhänger errichtet. Dieses befand sich ausnahmsweise inmitten der Natur und sorgte bereits von Anfang an für eine gute Turnerstimmung.
Die erste Disziplin, die Pendelstafette, verlief ohne Fehlübergaben und zur Zufriedenheit des Oberturners. Mit der Note 8.75, holten die 8 Läufer das zweitbeste Resultat dieses Turnfestes. Nach diesem gelungen Auftakt, freute sich die Turnerschar auf die kommenden Disziplinen, welche mit grossem Engagement in Angriff genommen wurden.

Fachtest Allround – Bestnote

Nach wochenlangem Training waren die acht Turner, welche den Fachtest Allround bestritten, bestens vorbereitet und bereit die Höchstleistung anzustreben. Mit einem fulminanten Start kämpften sich die Turner unter der glühenden Sonne durch 3 Gruppenspiele und erreichten die hervorragende Note von 9.79. Die sportliche Anstrengung war den Sportlern anzusehen. Aber das gute Resultat sorgte für grosse Freude und war eine genugtuende Belohnung für die harten Trainingstage der vergangenen Wochen. Ohne sich gross auszuruhen ging es Schlag auf Schlag weiter. Mit je vier Sportlern wurden die Disziplinen Schleuderball und Weitsprung bestritten. Die Leistung der Werfer wurde mit einer Durchschnittsnote von 8.08 honoriert. Die erreichte Durchschnittsweite von 44 Meter hätte wie in den Jahren zuvor, sicherlich übertroffen werden können. Die motivierten Weitspringer konnten mit einer Durchschnittsweite von 5m 28cm eine zufriedenstellende Note von 8.17 erreichten. Kurze Zeit später waren die 800m-Läufer aufgewärmt und bereit für das harte Rennen. Die Anspannung vor dem Start war gross, und obwohl die erdrückende Hitze die Situation anheizte, trugen die vier TVO-Läufer dies mit coolness. Mit einer Durchschnittszeit von 2,36 Minuten konnte eine genügende Note von 6.95 erreichen. Nach dieser letzten Anstrengung, war es an der Zeit, sich eine Abkühlung zu gönnen.

Fest und Feststafette

Am Zeltplatz angekommen, entschieden sich die Turner spontan in die Aare zu springen und genossen die Auszeit. Nachdem alle geduscht und parfümiert zurückkamen, wurde gemeinsam im Festzelt das Abendessen eingenommen. Wenig später wurde im Festzelt und in der Bar ausgiebig gefeiert und getanzt. Am nächsten Morgen waren unter den Turnern müde Gesichter anzutreffen, wohl ein Zeichen dafür, dass das Fest den Organisatoren sehr gelungen war. Trotz Müdigkeit, machten sich die freiwilligen Feststafettenläufer für das kommende Rennen bereit. Leider reichte es nicht für eine Qualifikation und den Einzug ins Finale aus.
Der Turnverein Oberurnen konnte mit seinem Turnfestbesuch zufrieden sein: ein verdienter 12. Platz im dreiteiligen Vereinswettkampf der Aktiven in der 4. Stärkeklasse. Zu dieser guten Leistung bedankt sich der TVO bei den Oberturner Michael Laager und Christof Holdener für die seriöse und zielgerichtete Organisation.

Text von olav

Ein intensives Jubiläumsjahr geht zu Ende

Am Samstag, 22. März 2014 fand die 101. Hauptversammlung des Turnvereins Oberurnen statt. Dieser Anlass stellte zugleich auch das Ende des Vereinsjubiläums dar.

Die diesjährige HV wurde erstmals im Kaffi Zigerribi in Oberurnen durchgeführt. Nach einem bekömmlichen Nachtessen eröffnete Präsident Martin Stucki ein letztes Mal die Versammlung mit dem obligaten Turnerlied. In den später folgenden Jahresberichten liessen Oberturner Michael Laager sowie Präsident Martin Stucki so manche schöne Erinnerung an das Vereinsjubiläum Revue passieren. Aus beiden Berichten konnte man jenes Fazit ziehen, dass ein anstrengendes, aber durchwegs erfolgreiches Turnerjahr hinter den Oberurnern liegt. Das Jubiläum hinterliess auch finanziell seine Spuren. Kassier Pascal Noser präsentierte der Versammlung einen Verlust im budgetierten Umfang.

Änderung im Vorstand

Nach über zwölf Jahren Vorstandstätigkeit, davon sechs Jahre als Präsident, gab Martin Stucki seine Vorstandstätigkeit auf und stellte sein Amt zur Verfügung. Bruno Fischli stellte sich für das Amt des Präsidenten zur Verfügung und wurde ohne Gegenstimme und mit Applaus gewählt. Die Aktuarstätigkeit wurde von Beisitzer Oktay Alan übernommen, welcher wiederum durch das neue Vorstandsmitglied Marco Pesaballe ersetzt wurde. Die langjährige Arbeit von Martin Stucki wurde unter tosendem Applaus und einem Präsent verdankt.

Ehrungen & Ausblick

Einen Turnerbecher für die aktivste Teilnahme am Vereinsleben sicherte sich erneut Pascal Noser. Oberturner Michael Laager sicherte sich den Siegerpokal des Wintercups.
Auch im kommenden Jahr warten u.a. mit dem Jugendturnfest, organisiert durch den TVO, und der Turnfestsaison einige Herausforderungen. Zudem muss weiter an der erfolgreichen Führungsübergabe und Verjüngung des Vorstands gearbeitet werden. Getreu dem Motto: „Wer rastet, der rostet.“

Spektakuläre Reise durch Raum und Zeit

Zum 100-Jahr-Jubiläum schenkten die turnenden Vereine von Oberurnen den zahlreichen Besuchern ein eindrückliches Turnerchränzli mit dem Thema „Zeitreise“.

Eine Erbschaft kann sonderbare Resultate erbringen. Dies mussten auch Edi und Rüdiger am Turnerchränzli in Oberurnen erfahren. Denn das alte verstaubte Sofa ihres Grossonkels entpuppt sich als waschechte Zeitmaschine. Klar das die Höllenmaschine gleich ausprobiert werden muss. Eine turbulente Reise durch Raum und Zeit beginnt. Die Abstecher in Epochen der Vergangenheit und der Zukunft bildeten dabei gleichzeitig auch die Möglichkeiten für eindrückliche Darbietungen der turnenden Vereine des Dorfes. Während die Mädchen es mit Geistern und Hexen zu tun bekamen, verwandelten sich die Knaben in waschechte Cowboys. Am spektakulärsten in

einer sehr anspruchvollen Show war aber sicher der Abstecher in die Zukunft. Ausgefallene Kostüme und eine spezielle Lichtshow sorgten für zahlreiche staunende Gesichter.

Das Thema „Zeitreise“ passte in diesem Jahr in Oberurnen nicht nur zum Chränzli, denn der Turnverein konnte heuer sein 100-Jahr-Jubiläum feiern. Neben der gebührenden Feier des grossen Geburtstags eben auch mit dem Anlass am letzten Wochenende, haben sich die Turner auch eingehend mit der Gesichte ihres Vereins auseinandergesetzt, erklärte der Präsident Martin Stucki zu Beginn der Show. „Eine Zeitreise der etwas anderen Art, die auch in der Festschrift festgehalten wurde.“ Mit der Jubiläums-Chränzli haben die turnenden Vereine von Oberurnen gezeigt, dass sie auch für die Zukunft sehr gut gerüstet sind.

Die Fotos befinden sich unter dem Menü "Fotos"

Dr schnellscht Oberurner mit der 20. Auflage

Am 17. August 2013 führte der Turnverein Oberurnen bereits zum 20.  Mal den beliebten Sprint-Wettkampf „dr schnellscht Oberurner“ durch. Die Teilnehmenden Mädchen und Knaben versuchten sich im 60-Meter-Lauf.

Petrus scheint es gut mit den Oberurner Kindern zu meinen. Wie im Vorjahr starteten die rund 105 TeilnehmerInnen bei strahlendem Wetter. Nach einer Américaine-Stafette traten die drei Schnellsten einer jeden Kategorie gegeneinander an und bestritten den Final. Jan Wirz erlief sich mit 9,10 Sekunden die Tagesbestzeit. Schnellstes Mädchen war Delia Sorg mit einer Bestzeit von 9,96 Sekunden im Vorlauf.
Bis zur Rangverkündigung konnte man sich in der Festwirtschaft mit einer feinen Bratwurst  und weiteren Köstlichkeiten verpflegen. Die Musikgruppe Youngwinds umrahmte die Medaillenvergabe mit Ihrem Spiel. Auch ohne Podest Platz ging  kein Kind leer aus. Alle erhielten eine Velolampe des Hauptsponsors Raiffeisen. Der Turnverein Oberurnen richtet einen grossen Dank an sämtliche Sponsoren, welche diesen Anlass jeweils möglich machen.

Bruno Fischli

Das Eidgenössische ruft

Das eidgenössische Turnfest bildet das Highlight eines jeden Turners, da es turnusgemäss nur alle sechs Jahre stattfindet und jeweils der grösste Breitensportanlass der Nation ist. Am Wochenende des 22. und 23. Juni 2013 machten sich die Mitglieder des Turnvereins Oberurnen nach Biel auf, um an diesem Ereignis beizuwohnen.

Der TVO startete am Turnfest gewohnt im Leichtathletik Bereich. In der Pendelstafette erreichten die acht gestarteten Turner die Note 9.35. Die Laufbahn hatte unter dem Unwetter vom Vortag gelitten, was in der Note berücksichtigt wurde. Auch beim Fachtest Allround wurde mit der Note 9.63 eine ansprechende Note erzielt. Im dritten Wettkampfteil bestritt der TV Oberurnen drei Disziplinen. Hierbei zu erwähnen ist die Leistung von den Läufern und insbesondere Lukas Wunderle, welche über die 800m Distanz eine ausgezeichnete Leistung zeigten. Attila Alan vermochte sein Wurfgeschoss in der Diziplin Schleuderball über 52 Meter werfen, was die Maximalnote zehn bedeutete. Das letzte Mal gelang ihm dieses Kunststück am ETF in Frauenfeld 2007. Die Leistung der Weitspringer lag knapp unter Erwartungen.

Aus diesen Leistungen resultierte die Schlussnote von 27.62, was den 16. Rang in der fünften Stärkeklasse bedeutete. Angesichts von über 300 startenden Vereinen eine top Rangierung. Die Vorbereitungen des Trainergespanns um Oberturner Michael Laager hatten sich vollends ausbezahlt. Der TV Oberurnen repräsentierte notenmässig erneut den besten Verein aus dem Kanton Glarus. Trotz der Unwetter konnte der TVO auch aufgrund der Rahmenbedingungen auf ein gelungenes Fest zurückschauen und gratuliert den Organisatoren dazu. Bis zum nächsten Eidgenössischen 2019 in Aarau!

Subscribe to this RSS feed

Turnerchränzli

  • Turnerchränzli 2017

    Die Turnenden Vereine Oberurnen freuen sich auf das Oberurner Turnerchränzli 2017.

    Vorstellungen: 10. und 11. November 2017

Anstehende Termine