„Dr Schnellscht Oberurner 2021“

Am 21. August führte der Turnverein Oberurnen nach einem Jahr Unterbruch und unter Einhaltung der Corona-Schutzmassnahmen den beliebten Sprint-Wettkampf durch. Dem Turnverein Oberurnen war es wichtig in diesem Jahr den Anlass für die Bevölkerung von Oberurnen, vor allem aber für die Kinder durchzuführen. Wie sich die Pandemie im Vorfeld auf die Teilnehmerzahlt auswirkte war nicht ganz klar.

Trotz einigen Einschränkungen infolge Corona konnte der Turnverein Oberurnen auf eine stolze Teilnehmerzahl blicken. Die Kinder konnten die Teilnahme am Anlass kaum erwarten, dies spürte man bereits im Vorfeld des Anlasses. Bei idealen Wetterbedingungen spurteten knappe 100 Mädchen und Knaben um die Wette. Viele Eltern, Grosseltern, Geschwister und Bekannte feuerten die Kleinen an. Starter Christof Holdener versuchte die Teilnehmer vor ihrem Lauf zu beruhigen und gab ihnen die letzten Anweisungen. Lieblingsspeaker Hans Lütschg gab die Namen der Startenden bekannt, so dass Mami und Papi wussten, wann ihr Sprössling an der Reihe war. Dabei bildete jeder Jahrgang eine Kategorie. Die Jahrgänge 2016 und jünger wurden in einer Kategorie zusammengefasst.

Nach den Vorläufen fand auch in diesem Jahr der Américaine statt. Speaker Lütschg feuerte sämtliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit viel Herzblut an. Auch für die Zuschauer ist der Américaine-Lauf immer ein Highlight.

Die schnellsten Drei jeder Kategorie durften danach den Finallauf bestreiten, wobei man den einen oder anderen potenziellen Usain Bolt-Nachfolger beobachten konnte.  Zwischen den einzelnen Läufen konnte man sich an der Festwirtschaft mit Getränken, Würsten und feinen Kuchen verpflegen lassen.

Nachdem auch dieser Teil des Programms abgeschlossen war, überreichte der Präsident Christof Holdener persönlich die Medaillen für die drei Schnellsten jeder Kategorie. Mit einer Zeit von 9.62s darf sich Zoe Laager schnellste Oberurnerin nennen. Schnellster Oberurner ist Aliti Adel mit einer Zeit von 8.85s. Die anderen gingen jedoch nicht leer aus, alle erhielten ein Springseil von der Raiffeisenbank.

Die Musikgesellschaft Oberurnen begleitete die Rangverkündigung und spielte nach der Medaillenübergabe noch ein paar „Ständli“ aus Ihrem Repertoire. Dem Guten Wetter und dem Können der Musikantinnen und Musikanten der MGO sei Dank, war die Festwirtschaft auch nach dem offiziellen Ende des Anlasses noch gut besucht. Ein spezieller Dank gilt den zahlreichen Sponsoren sowie den Helfer, ohne die ein solcher Anlass nicht durchführbar wäre.

Bedanken möchte sich der Turnverein Oberurnen aber ebenfalls ALLEN die dem Anlass beigewohnt und die Schutzmassnahmen eingehalten haben.

Marco Pesaballe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.